"Mit der Kita ins Kino!"

Die Fortbildung bietet praktische Ansätze, wie man mit Kindergartenkindern gemeinsam Filme sehen, besprechen und bearbeiten kann. Des Weiteren gibt sie Orientierung in den Fragen, welche Filme für welche Altersgruppe geeignet sind, was fordert und was potenziell auch überfordert. Der Einsatz von Filmen im Kindergarten muss sensibel und durchdacht umgesetzt werden. Doch er kann den Kindern nicht nur in ihrem Medien- und Weltverständnis helfen, sondern im besten Fall auch den Weg zu eigenen kreativen Prozessen ebnen.

Ziele der Fortbildung

Zunächst erfolgt eine kurze Einführung in die Analyse von Filmen, um anschließend gemeinsam mit den Teilnehmerinnen kindgerechte Kurzfilme zu sichten und zu analysieren. Dabei werden unterschiedliche Filmformen untersucht und auf ihre Eignung für den Kindergarten überprüft. Außerdem erläutert die Dozentin Methoden der Filmvermittlung: Wie spricht man mit kleinen Kindern über Film? Wo fi nden sich geeignete Filme? Welche praktischen Möglichkeiten gibt es, einen Film vor- und nachzubereiten, das Gesehene auf den kindlichen Alltag zu beziehen und dadurch auch zu eigenen Aktivitäten anzuregen?

Vor- und Nachbereitung des Kinobesuchs

Da das Filmesehen in einer öffentlichen Kinovorstellung nicht den Raum für Besprechungen bietet, wie er sich beispielsweise beim Vorlesen ergibt, kommt der Vorbereitung des gemeinsamen Sehens eine sehr viel größere Rolle zu. Daher ist die inhaltliche Vorbereitung der Pädagog*innen zentral. Im Verlauf der Fortbildung können die Pädagoginnen darüber diskutieren, wie sich ein Kinobesuch in den Kindergartenalltag integrieren lässt und wie man eine gemeinsame Filmsichtung vor- und nachbereiten kann.

Kurzinfos

Wann und Wo: am 25.02.2019 von 14.00 - 17.00 Uhr im JUKUZ Aschaffenburg (Kirchhofweg 2, 63739 Aschaffenburg)

Referentin: Lina Paulsen, Film- und Kulturwissenschaftlerin, Leiterin des Mo&Friese KinderKurzFilmFestivals

"Wie Bücher zu großem Kino werden"

Geschichten aus Büchern spielen eine zentrale Rolle im Bildungsbereich von Kindern, während digitale Medien den Alltag der Kinder prägen. Bilderbuchkinos sind das beste Beispiel, wie es gelingen kann, altbewährtes durch digitale Zugänge zu bereichern. Ein konstruktives Zusammenspiel aus Büchern und digitaler Technik zeigt Kindern, wie vielfältig Medien genutzt werden können.

Ziele der Fortbildung

Die Fortbildung bietet einen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten des visualisierten Lesens. Die Teilnehmenden bekommen alltagstaugliche Inspirationen für konkrete Umsetzungen.

Das Mitfiebern, Erleben und Nachwirken einer Vorlese-Geschichte kann durch die Projektion großer Bilder, ähnlich wie im Kino, emotionaler nachempfunden werden und steigert die Konzentrationsfähigkeit. Solche sogenannten "Bilderbuch-Kinos" können mit Hilfe eines Beamers ohne großen Aufwand installiert werden.
Zum Einsatz kommen sowohl Bücher aus dem Bestand, die mittels Tablet oder HUE-Kamera übertragen werden, als auch Bilderbuch-Apps, oder eigenes bereitgestellte Bilder, die viele Verlage kostenlos anbieten oder Bibliotheken im Bestand haben.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte aus Kita, Hort und Grundschule.

Kurzinfos

Wann und Wo: am 26.02.2019 von 16:00 bis 18:00 Uhr im JUKUZ Aschaffenburg (Kirchhofweg 2, 63739 Aschaffenburg)

Referentin: Sinikka Oster, JUKUZ Medienwerkstatt